Direkt zum Inhalt
Direkt zur Hauptnavigation
 


Inhalt:

Aktuelles

Ausblick – Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft mit Spielern der OSG

29. Januar 2015

Vom 23.bis 31.Mai (Pfingstferien) findet in Willingen im Sauerland die DEM U10 – U18 statt.

Julian Martin, U14 und Spieler der Jahres, erhielt bereits in der ersten Runde von der Deutschen Schachjugend einen Freiplatz, ebenso Melissa Fesselier, Badische U18w-Meisterin 2015. Kriterium der Freiplatzvergabe war: Besondere Leistungsträger und Spieler mit sehr guten Platzierung bei der DEM 2014.

David Toptschiev, badischer U14-Vizemeister, darf sich ebenso auf eine Fahrkarte zur DEM freuen.
Chelsea Fesselier, badische U14w-Vizemeisterin, und Olga Weis, badische U16-Vizemeisterin, sowie Dirk Becker (U18) haben die Möglichkeit einen Freiplatz zu beantragen.  Mehr… »

Wozu Patts doch gut sein können: U10-Turnier in Gernsbach gewonnen!

26. Januar 2015

bjmm_U10_1Bereits am 17. Januar fand in Gernsbach ein U10-Schnellschachturnier statt, an dem neben den Murgstädtern auch der SF Hörden teilnahm. Die OSG Baden-Baden 1922  war durch Malte Heidemann, Alexander Margolin, Merymuthu Nanthivarman und Alexander Sharf vertreten. (s. Foto: v.l.n.r.) Die Bedenkzeit betrug 2×15 Minuten, wobei die meisten Spiele schon nach 10 Minuten entschieden waren. In der vorletzten Runde sah es zunächst so aus, als ob wir verlieren würden, denn an Brett 3 und 4 hatten unsere Gegenspieler einen erheblichen Materialvorteil. Auf den Brettern standen nur noch unsere beiden Könige, die dann durch die „Unterstützung“ der Gegner – an Brett 3 eine Sekunde vor der Zeitkontrolle – überraschend patt gesetzt wurden. Mehr… »

GRENKE Chess Classic 2015

17. Januar 2015

LINK zur Homepage der GRENKE Chess Classic

GRENKE Chess Classic Baden-Baden / 2.-9. Februar 2015

Initial_3.GCCDas Schachzentrum Baden-Baden lädt zur GRENKE Chess Classic 2015, einem Großmeister-Turnier der Extraklasse, ein. Die Organisatoren freuen sich ein exklusives Teilnehmerfeld, angeführt vom Weltmeister Magnus Carlsen und Titelverteidiger Viswanathan Anand, präsentieren zu dürfen. Nach 2013 und 2014 ist es die dritte Auflage der GRENKE Chess Classic.

In den 2000er Jahren entwickelte sich die OSG Baden-Baden zum erfolgreichsten Schachverein Deutschlands und mit der Gründung des Schachzentrums Baden-Baden 1996 erfolgte ein wichtiger Schritt, um die Stadt als ein bedeutendes Zentrum des europäischen Schachs zu etablieren. Mit der Organisation der GRENKE Chess Classic wird die Tradition der bedeutenden Schachturniere des letzten und vorletzten Jahrhunderts in der berühmten Kurstadt fortgesetzt.

Die diesjährige Auflage erreicht mit einem Elo-Schnitt von 2752 (Stand 01.01.2015) die sehr hohe Turnierkategorie 21. Damit gehört es nach jetzigem Stand zu den zwei stärksten Turnieren, die jemals in Deutschland ausgerichtet wurden. Der Rekord könnte mit Veröffentlichung der Elo-Zahlen am 01. Februar pünktlich zu Turnierbeginn sogar gebrochen werden. Partner des Schachzentrums Baden-Baden sind die GRENKELEASING AG und das Brenners Park-Hotel & Spa.

Die folgenden acht Großmeister treten bei der GRENKE Chess Classic 2015 einrundig gegeneinander an:

Magnus Carlsen, Weltmeister (Elo: 2862), 24 Jahre, Norwegen
Fabiano Caruana, Nr. 2 der Welt (2820), 22 Jahre, Italien
Viswanathan Anand, Nr. 5 der Welt (2797), 45 Jahre, Indien
Levon Aronian, Nr. 6 der Welt (2797), 32 Jahre, Armenien
Michael Adams, Nr. 17 der Welt (2738), 43 Jahre, England
Etienne Bacrot, Nr. 39 der Welt (2711), 31 Jahre, Frankreich
Arkadij Naiditsch, Nr. 49 der Welt (2694), 29 Jahre, Deutschland
David Baramidze, Nr. 236 der Welt (2594), 26 Jahre, Deutschland

Gespielt wird vom 02. bis 09. Februar 2015 in den historischen Sälen des Kulturhauses LA8 im Zentrum von Baden-Baden, in dem auch die Bundesliga-Heimspiele des deutschen Meisters OSG Baden-Baden stattfinden. Rundenbeginn ist täglich um 15 Uhr. Ruhetag ist Donnerstag, der 05. Februar 2015.

Informationen zum Großmeister-Turnier:
Turnierdirektor Sven Noppes: snoppes@schachzentrum-baden-baden.de
Tel.: +49-172-7258738

Allgemeine Informationen:
Dr. Markus Keller (Geschäftsführer Schachzentrum Baden-Baden): mkeller@grenkestiftung.de
Tel.: +49-7221-50079623

Erster Schachtalk im neuen Jahr

6. Januar 2015

Nach einer Pause an Heiligabend und Sylvester wird der Schachtalk morgen fortgesetzt. Wie immer sind ab 20.00 alle Freunde des Schachs willkommen (Philipp Schlosser).

Wie verabschiedet unsere Schachjugend das alte, mit welchen Ergebnissen (2 x Meister, 4 x Vize!) grüßt sie das neue Jahr?

6. Januar 2015

Naumburg 2014Letztes herausragendes Ereignis des vergangenen Jahres waren die Deutschen Jugend-Vereinsmeisterschaften (U20, ab Jahrgang 1994 und jünger) in der altehrwürdigen Domstadt Naumburg, vom 26.-30. Dezember 2014, für das sich die Jugendlichen der Ooser Schachgesellschaft Baden-Baden 1922 durch den im Sommer erzielten 3. Platz bei den baden-württembergischen Meisterschaften qualifiziert hatten. Nachdem es zu einer Teilnahme unseres U14 Kaders an der Deutschen Vereinsmeisterschaft in Regensburg (wo die SG Porz gewann) aus unterschiedlichen Gründen nicht gekommen war, konnte unsere Jugendleiterin Irene Steimbach, in enger Abstimmung mit den Eltern, aus vollem Fundus schöpfen und 15 Spieler und Spielerinnen aus mehreren Altersgruppen auf die Meldeliste setzen. Zum Einsatz kam außerdem als nimmermüder Trainer Schachgroßmeister Roland Schmaltz, der zugleich seine Fahrkünste über eine Distanz von mehr als 1000 Kilometern, trotz ungünstiger Wetterprognosen, im Kleinbus meisterhaft unter Beweis stellte. Als Betreuerin war an der Seite von Irene Steimbach auch Julians Mutter Johanna Martin mitgereist, die sich dankenswerterweise auch abseits vom Turniergeschehen, bei Schneeballschlachten, Kartenspiel und Bowling-Runden, im und außerhalb des Eurovill-Hotels Naumburg um unsere jungen Schachsportler und Schachsportlerinnen kümmerte. Ausrichtender Verein war der ebenfalls angetretene SV Merseburg. Mehr… »

Badische Jugendmeisterschaften

5. Januar 2015

Vom 2. bis 6. Januar findet auf der Sportschule Schöneck in Karlsruhe-Durlach die BJEM U14 – U20 statt. Vom 3. bis 5. Januar in Ettlingen die U10 – U12.
Die OSG ist mit 15 SpielerInnen vertreten:
U10 Victor Schulz, U10w Helene Schulz, U12 Moritz Bossert, U14 David Toptschiev, U14w Chelsea Fesselier, Silke Becker,  Nina Knopf, U16 Jonas Jurga, Felix Bossert, Angelo Vukujevic, Benjamin Schuster, U18 Dirk Becker, U18w Melissa Fesselier, U20w Isabel Steimbach

Weitere Infos unter: http://bjem2015.sjb.badischer-schachverband.de (Irene Steimbach)

6. Platz für unser junges U20 Team auf der DVM in Naumburg

5. Januar 2015

Die DVM U20 fand vom 26. bis 30.12. im Eurovill Hotel in Naumburg statt. Unser junges U20 Team wurde vertreten von Julian Martin, Tobias Tiemann, Isabel Steimbach, David Toptschiev, Olga Weis und Jonas Jurga.

Unser U20 Team erreichte den 6.Platz mit 8 Mannschaftspunkten 24 ½ BP und brettpunktgleich mit dem drittplatzierten SG Solingen und verbesserte sich um 3 Plätze gegenüber der Startrangliste.

In der ersten Runde spielten wir gegen den Favoriten und Sieger der letzten Jahre, SK Bebenhausen. Wir verloren denkbar knapp 2,5:3,5, was einerseits ärgerlich war, andererseits uns zeigte, dass viel Potenzial in uns steckt. Nach einer weiteren knappen Niederlage folgten drei Siege in Folge, unter anderem gegen den dritt gesetzten SK Erlangen. Diese Siege waren geprägt von Mannschaftsgeist und vor allem kämpferischen Leistungen, so gab es einige Partien jenseits der 60 Züge. Runde sechs mussten wir uns erneut 2,5:3,5 geschlagen geben. Ein Abschlusssieg gegen Heilbronn stimmte uns zufrieden und so erreichten wir Platz sechs. Mehr… »

Wie gehen unsere Mannschaften ins neue Jahr? (Teil 3, Verbandsligen und Schluss)

17. Dezember 2014

logo_osc2Verlassen wir den bundesrepublikanischen Sportbereich, stoßen wir als erstes auf die Truppe von Mannschaftsführer Christian Bossert, d. h. wir bewegen uns im Bereich der Badischen Oberliga, die von der Mannschaft OSG Baden-Baden 3 bestritten wird. Hatten die Oberligisten noch in der letzten Saison den zweiten Rang geschafft, wobei die 7 Punkte aus 8 Partien von Lukas Fiederer und die Beständigkeit eines Jean-Noel Riff wesentlich dazu beigetragen haben mögen, liegen sie zur Zeit – auf bekannt schwierigem Terrain – etwas unerwartet auf dem 7. Rang. Am 18. Januar 2015 haben es unsere Spieler nicht allzu weit, um dem Zweiten aus der Tabelle, dem SK Ettlingen, ein Beinchen zu stellen … Mehr… »

Wie gehen unsere Mannschaften ins neue Jahr? (Teil 2, Bundesliga)

17. Dezember 2014

Iamze TammertFrauen-Schachbundesliga (OSG Frauen)

Ob es unsere Damen, die bereits in der 1. Runde dem SC Bad Königshofen den Reißzahn gezogen hatten, unter Spielführer Sven Noppes im kommenden Jahr den Herren gleichtun? Die Chancen dazu stehen nicht schlecht; doch wieder entpuppt sich eine Mannschaft des SK Schwäbisch Hall als unangenehmer Mitfavorit, so wie bei den Bundesliga-Herren, wo allerdings durch den denkbar knappen Sieg unserer Mannschaft schon eine gewisse Vorentscheidung gefallen ist. (siehe Bericht vom 10. 12.) Man darf also auf den Verlauf des 6. Spieltages, am 24. Januar 2015, in Schwäbisch Hall gespannt sein, und wir drücken jetzt schon beide Daumen. Hier die Aufzeichnung (mit Vereinsrang in Klammern) von der 5. Runde, bei der allerdings Brett I und II lieblos verwaisten. Mit von der Partie Iamze Tammert (s. Foto), die 2014 gekürte Fidemeisterin. (Siegfried Haußmann) Mehr… »

Hinreißende Weihnachtsfeier im Kulturhaus LA8!

16. Dezember 2014

Initial“Dja dja-i-ri, Dja dja-i-ri,  Dja dja-i-ri, Dja dja-i-ri” – hingeschrieben sieht er einfacher aus, wie er in Wirklichkeit zu singen ist, der Tiroler Andachtsjodler, mögen sich die rund 70 Teilnehmer an der Weihnachtsfeier der Ooser Schachgesellschaft Baden-Baden 1922 e.V. gedacht haben, als über ihren Köpfen, im brechend vollen Saal, plötzlich Trompeten zu Gitarrenklängen loslegten. Aber das war, zusammen mit der offiziellen Begrüßung, erst die Ouvertüre! Denn ein wahres Potpourri aus ganz unterschiedlichen musikalischen Quellbereichen, erschlossen und zusammengestellt durch den 1. Vorsitzenden Jens Thieleke, traf auf die gespitzten Ohren der hineinströmenden Vereinsmitglieder, darunter ehemalige und neue Funktionsträger, halbe und ganze Familien, eine Menge umtriebiger Jugendlicher mit Schachgroßmeister und Trainer Roland Schmaltz mittendrin, und ein friedlich ruhender Säugling, dem Schachregeln sicher noch fremd sind.

Auch in unserer Sportart, zahlreich belegt, fällt aber der Apfel nicht weit vom Stamm. Und wenn der Vater bereits Schach spielt und darüber hinaus noch musiziert, dann wird der erste Schritt für die Kinder kürzer, ihm mit Ehrgeiz nachzufolgen. Was daraus entsteht, ist wertvolle Hausmusik, bildet eine homogene Mannschaft; in diesem Zusammenhang: – das Schach- und Musikensemble Familie Becker, bestehend aus Mutter Becker, die vielleicht Störendes fernhält, “Mannschaftsführer” Vater Reinhold, dem Sohn Dirk, der als Multitalent auch am Keyboard sitzt, und Tochter Silke, die mit ihrer Querflöte zum Trio ergänzt, das maßgeblich wie maßvoll diese Feier mit gestaltete. (Siegfried Haußmann) Mehr… »

Bezirksjugendmannschaftsmeisterschaft U12 – 2. Platz für unsere Youngster!

10. Dezember 2014

BJMM U12Am 29.11. fand in Ötigheim die U12-Bezirksmannschaftsmeisterschaft statt.  Unser Team Victor Schulz, Moritz Bossert, Helene Schulz, Anastasia Martin und Muthuraja Nanthivarman haben sich hervorragend geschlagen. Sie belegten den 2. Platz hinter Sasbach mit 9:3 Mannschaftspunkten, ganz ohne Niederlagen: 3 Gewinne, 3 Unentschieden!

Victor (noch U10) holte am ersten Brett 5 Punkte aus 6 Partien. Er gab nur einen Punkt an den starken Sasbacher Raphael Zimmer in der letzten Runde ab und war damit nach Raphael der zweitbeste Spieler des Turniers. Seine Schwester Helene (noch U8) an Brett 3 kam auf 3 aus 6. Moritz an Brett 2 holte 4 Punkte, Anastasia 2 aus 3 und Muthuraja 1 aus 3.

Herzlichen Glückwunsch an das sehr junge Team für dessen tolle Leistung! Herzlichen Dank auch an Herrn Vladimir Schulz, der als Mannschaftsführer die Mannschaft bestens betreute. (Irene Steimbach)

Wie gehen unsere Mannschaften ins neue Jahr? (Teil 1, Bundesliga)

10. Dezember 2014

logo_osc2Finis coronat opus! – mag OSG-Spielführer Sven Noppes nach diesem hauchdünnen 4,5:3,5 Sieg unserer höchstklassigsten Spielerriege erleichtert gedacht haben. Im 5. Durchgang der Herren-Bundesliga, im Spiel GM Li Chao (SK Schwäbisch Hall) gegen den “Hexer aus Riga” GM Alexei Shirov (OSG Baden-Baden) an Brett 2, bekommt Weiß – trotz der Vorteile durch das vorangegangene Leichtfigurenopfer (im 32. Zug; Computer-Analyse) – im 45. Zug mit De4+ (anstatt Bf5!) den Sack nicht zu. Nun folgt nach Kh6 und De8 im 46. … Tc3xLg3+! Schwarz lässt die Qualität sausen und bekommt plötzlich eigenen positionellen Vorteil, der nach wenigen Zügen den weißen König ins Matt drängt. (siehe Diagramm w.u.) Mehr… »

Ketino Kachiani-Gersinska beim German Masters

26. November 2014

Ketino Kachiani-GersinskaAuf Rang vier gesetzt erreichte Ketino Kachiani-Gersinska nach verhaltenem Start beim bedeutendsten Damenturnier Deutschlands, der “German Masters der Frauen” in Dresden, den geteilten dritten Rang. Siegerin wurde Elisabeth Pähtz. Herzlichen Glückwunsch! (Markus Keller)

Vor dem Turnier führte der Deutsche Schachbund e.V. mit der Stammspielerin der Ooser Schachgesellschaft Baden-Baden e.V. ein interessantes I n t e r v i e w.

 

Erfolgreicher Verbandsrundenspieltag

25. November 2014

Die OSG hatte mit den Mannschaften 4, 5 und 6 in den ersten beiden Runden einen eher mäßigen Saisonstart. Am vergangenen Wochenende waren die Erwartungen hoch, Punkte für den Klassenerhalt gutzumachen, da ungewöhnlich viele Spieler für einen Einsatz bereit waren. In der Verbandsliga kam Mannschaft 4 um Mannschaftsführer Thomas Bittner mit 2 Mannschaftspunkten aus Lahr zurück. Dirk Becker, Jürgen Gersinska und Julian Martin sorgten für eine frühzeitige 3:0 Führung. Am Schluß hieß es 6,5:1,5, wobei insbesondere Neuzugang Rolf Schlindwein ein sicherer Sieg an Brett 1 gegen Patrice Lerch gelang. Mannschaft 5 in der Landesliga hatte Verstärkung durch Tobias Tiemann, Stefan Niessen und den 1. Saisoneinsatz von Schatzmeister Patrick Bittner. Die ersatzgeschwächten Vimbucher leisteten jedoch hartnäckigen Widerstand, was 5 Remispartien an den ersten 6 Brettern ausdrückten, insbesondere Stefan Niessen an Brett 2 war gegen Andreas Schmied nach einem Qualitätsverlust durch die noch mögliche Bedrohung des etwas ungeschützten König seines Gegners mit der Punkteteilung zufrieden. Die hart erkämpften Siege der bisherigen Punktegaranten Michael Leonov, Patrick Bruns und Anton Graf sicherten den 5,5:2,5-Endstand. Dieser Sieg gibt Zuversicht, mit einem vielleicht nicht so starken Aufgebot am 14.12. auch in Neumühl bestehen zu können.
Die bisher noch punktlose 6. Mannschaft von Neu-Mannschaftsführer Jürgen Oppermann erhielt an Brett 1 Verstärkung durch Oberligakapitän Christian Bossert. Wie einige andere einigte er sich jedoch frühzeitig mit seinem Gegner Michael Bentz auf Remis. Trotz des ersten Siegs von Kostiantyn Peliavin an Brett 3 und dem Remis von Jugendspieler Jonas Jurga gegen den deutlich DWZ-überlegenen Thorsten Rütten reichte es am Ende nur zu einem 4:4, nachdem Holger Grampp den Qualitätsvorteil mit Turm gegen Läufer im Endspiel nicht zum Gewinn nutzen konnte und Gerhard Eckardt nach abgelehntem Remisangebot noch eine Niederlage einstecken musste. Hier braucht es in der nächsten Runde gegen Neuling und Konkurrent um den Klassenverbleib Weitenung einen größeren mannschaftlichen Siegeswillen. (Toni Graf)

Glückwunsch an Magnus Carlsen

24. November 2014

Mit seinem Sieg in der 11. Partie des Weltmeisterschaftskampfes gegen Viswanathan Anand hat Magnus Carlsen seinen Weltmeistertitel in Sotschi verteidigt. Herzlichen Glückwunsch!
Magnus trägt die Weltmeistertitel im Blitzschach, Schnellschach und mit der langen Kadenz.