Direkt zum Inhalt
Direkt zur Hauptnavigation
 


Inhalt:

Aktuelles

Offene Mittelbadische Senioren-Jungsenioren-Schnellschach-Meisterschaft

30. August 2015

OSGAUSSCHREIBUNG

Samstag 5. September 2015
Beginn 15.00 Uhr; Anmeldeschluss 5.9.2015 bis 14.45 Uhr, auch für Vorangemeldete
Ort: In der Lichtentaler Allee 8, Baden-Baden (Kulturhaus LA8 – Schachzentrum)
Ausrichter: OSG Baden-Baden 1922 e.V.
Turnierleitung: Bernhard Ast
7 Runden , 2x 15 Minuten
Startgeld: bei Voranmeldung 5.00 €, danach 6.00 €
Preise: 100 % Ausschüttung der Startgelder
Pokal und Geldpreis für den Sieger
Pokal und Geldpreis für den besten Jungsenior
Medaille und Geldpreis für die beste Dame
Medaille und Geldpreis für den besten Senior (über 65 )
Voranmeldung bei Gerhard Eckarth, Tel. 07221 9968956, gerhard.ecki26@gmail.com
und beim Turnierleiter Bernhard Ast; astbtlmiba@aol.com

Andreas Heimann gewinnt GM-Turnier in Lüneburg

27. August 2015

Beim GM-Turnier in Lüneburg blieb Andreas Heimann ungeschlagen und holte sich mit 6,5/9 den Siegertitel. Mit seinem Ergebnis hat er sich zudem seine zweite GM-Norm gesichert. Herzlichen Glückwunsch! (Markus Keller)

Nächster Schachtalk

25. August 2015

Morgen in einer Woche geht es am 02-09-2015 in der LA8 ab 20.00 wieder weiter mit dem Schachtalk. Ich freue mich schon darauf, Sie wieder zu treffen und zu hören, wie es Ihnen in der Sommerpause ergangen ist! (Philipp Schlosser)

Sommer-Spaß an drei Terminen

24. August 2015

Sommer-Spass3Mit zwei Terminen ging es in die zweite Woche des Sommer-Spaß-Programmes. Mit einem Anfänger- und einem Fortgeschrittenentag.

Am 18. August führte Bernd Emmelmann alleine durch das “Programm” für die acht Kinder der zweiten Gruppe. Fotos von dieser Gruppe und der Gruppe in der Vorwoche am Ende des Berichtes.

Am Donnerstag, den 20. August 2015, wurde zum dritten Termin für die Ferienkinder der Stadt Baden-Baden von der OSG Baden-Baden eingeladen. Der 1. Vorsitzende Jens Thieleke und der 2. Vorsitzende Gerhard Eckarth haben die interessierten Ferienkinder begrüßt. 6 Jugendliche haben sich eingefunden und mit viel Engagement den Ausführungen der Schachvorsitzenden zugehört.
Nach einer Einführung und Begrüßung konnten die Jugendlichen die Schachbretter vorbereiten. Es zeigte sich, dass bereits alle gut damit umgehen konnten und bereits Vorkenntnisse im königlichen Spiel mitbrachten. Es wurden die Funktion der Figuren besprochen, die Aufgabe der Schachuhren und der Notationsformulare gezeigt. An der Demowand zeigten die “Schachlehrer” Jens und Gerhard ein paar Eröffnungstheorien und die Jugendlichen konnten sogar Schachmattsituationen in 2 Zügen lösen.
Fragen der Kinder wurden beantwortet, wie schlagen en passant und die korrekte Ausführung der kleinen und großen Rochade. Ebenso wurde das Ziel des Spiels und Schachtaktik erwähnt. Danach wurde Schach unter den Jugendlichen gespielt mit Anleitung und Hilfestellung.
Zwischendurch gab es natürlich eine Stärkung mit Gebäck, Getränken und Eis. Weiter ging es mit einem kleinen Schachturnier jeder gegen jeden und zum Schluss spielten an der Demowand drei Jugendliche gemeinsam gegen Gerhard Eckarth – der hatte schwer zu kämpfen und gab sich letztlich “geschlagen”.
Die vier Stunden gingen schnell vorbei, da standen schon die Eltern bereit, die Kinder abzuholen.
Die OSG Baden-Baden hat sicher das weitere Interesse am Schach geweckt und wir hoffen, einige der Jugendlichen im Verein wieder zu sehen. (Gerhard Eckarth – eingestellt von MK)

Bildergalerie

Sommer-Spaß im Schachzentrum

12. August 2015

Sommer-Spass 201511 Kinder zwischen 6 und 10 Jahren beteiligten sich am ersten von drei Sommer-Spaß-Schachtagen in den Ferien. Bernd Emmelmann und Markus Keller vermittelten erste Grundkenntnisse, wobei Bernd den Löwenanteil der Kinder betreute. Über Mittag wurde das Freilandschach aufgebaut und Jens Thieleke erzählte spannende Geschichten rund um Schach und seine Geschichte. Danach lud er die Kinder auf ein Eis ein.

Der Sommer-Spaß wird alljährlich vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt Baden-Baden angeboten in Kooperation mit ausrichtenden Vereinen. Das Schachangebot konnte dank der drei Träger Connect & Respect e.V., Schachzentrum Baden-Baden e.V. und OSG Baden-Baden 1922 e.V. für die Teilnehmer kostenfrei angeboten werden. Über das Kinder- und Jugendbüro kann man sich noch für die beiden Angebote am 18.8. (Anfänger) und 20.8. (Fortgeschrittene) anmelden. (Markus Keller)

Kinder-Anfängerkurs startet nach den Sommerferien

3. August 2015

Der neue Kinder-Schachkurs startet am 7. Oktober,  16.30 Uhr (jeweils mittwochs)

Bildung durch Spielen: Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Schach spielen Fähigkeiten wie Konzentration, logisches Denken, Zielgerichtet-Sein aber auch die Kreativität fördert.

Gerade den Jüngsten, den 5- bis 11-Jährigen, bietet die OSG Baden-Baden mit Sitz im Kulturhaus LA8 in der Lichtentaler Allee 8 einen Kurs an, um Grundregeln im Schach zu erwerben und darüber hinaus die ersten Schritte hin zum Königsdiplom zu machen.

Das hehre Ziel: Nach den 8 Trainingstagen, nach den Sommerferien ab 7. Oktober immer mittwochs ab 16.30 Uhr, sollen die Kinder besser Schach spielen können als ihre Eltern.

Wer sein Kind anmelden möchte, kann dies direkt bei Markus Keller unter mkeller@grenkestiftung.de oder telefonisch (mittwochs, freitags) unter 07221 50079623 tun.

Für die 8 Trainingseinheiten bezahlen die Kinder 50 Euro. Der Kurs dauert jeweils anderthalb Stunden und findet im Baden-Badener Kulturhaus LA8 (Schachzentrum) in der Lichtentaler Allee 8 statt.

Coach:
Laura Sentef (unterrichtet Schach, Mathematik und Sprachen u.a. an Grund- und Hauptschulen)

Termine:
8 Einheiten von 16.30 bis 18.00 Uhr:
am 7., 14., 21., 28.10.2015 (dann Herbstferien),
am 11., 18., 25.11.2015,
am 2.12.2015

Teilnehmer:
Eine Mitgliedschaft im Schachverein OSG Baden-Baden e.V. ist nicht nötig.

Roland Schmaltz badischer Meister aller Klassen

3. August 2015

Nach seinen Erfolgen im Blitz- und Schnellschach holte Roland Schmaltz nun auch die Badische Meisterschaft beim Schachkongress. In Sasbach distanzierte er seine Verfolger und siegte mit 5,5/7. Lukas Fiderer wurde mit 4 Punkten Elfter. (Markus Keller)

Karlsruher Jugendopen mit 9 Jugendspielern von der OSG

21. Juli 2015

KA-Open 2015Trotz großer Hitze machten sich 9 Jugendspieler auf den Weg zum Jugendopen, das im Anne-Frank Haus in Karlsruhe stattfand. Gespielt wurden 9 Runden Schnellschach, 20 Minuten pro Teilnehmer und Partie.

Mit dabei waren:
Jonas Jurga, er spielte in der U18/U25, es gab keine U16, holte sich den 3.Platz mit 4,5 Punkten aus 7 Partien und einen Pokal.
Richard Martin, ebenfalls U18/U25, kam mit 4/7 auf den 4. Platz.
Seine Schwester Anastasia holte in der U12 – 3/7 und Muthuraja Nanthivarman 4/7.
In der U14 kamen Ilja Dynin und Nina Knopf jeweils auf 3 Punkte aus 7 Partien.
Unsere Jüngsten Helene Schulz U8 durfte als bestes Mädchen mit 4,5/7 den Pokal mit nach Hause nehmen. Ihr Bruder Victor U10 belegte mit 5 aus 7 den 3. Platz und erfreute sich ebenfalls an einem Pokal.
Alexander Margolin, U8, er ist noch nicht lange dabei, schaffte es gleich auf 4 Punkte.

Das Turnier wurde von den Karlsruher Schachfreunden (KSF) unter der Leitung von Kristin Wodzinski wieder hervorragend ausgerichtet. Alle Kinder bekamen einen Sachpreis oder eine Medaille.

Herzlichen Dank an die Kids für ihre Leistung, aber auch ein herzliches „Danke-schön” an Herrn Schulz, der die Kinder vor Ort betreut hat und Herrn Nanthivarman, der gefahren ist. (Irene Steimbach – eingestellt von MK)

Desaströse Vorstellung der U20

12. Juli 2015

Am gestrigen Samstag fand die letzte Runde der BW-Jugendliga U20 statt. Die OSGler mussten im Heimspiel gegen die schwächer besetzten Göppinger einen knappen Sieg erringen, um vor Heilbronn die Runde als Baden-Württembergischer Meister abzuschliessen.  Für diesen letzten Schritt fehlte es der in zufriedenstellender Spielstärke aufgestellten jungen  Sechsermannschaft gegen die durchwegs reiferen Schwaben an der nötigen konzentrierten Einstellung. Nach der ersten halben Stunde sah ich nur Angelo an Brett 6 etwas unter Druck und machte eine kurze Shoppingrunde in der City für ca 45 min.  Zurück beim LA8 standen schon 4 Spieler im Hof, Julian und Angelo verloren, David und Jonas Remis, 3:1 für den Gegner. Die gleichen Kandidaten, die in Eppingen mit Schnellschach noch glänzen konnten, waren diesmal wenig effektiv.  Im weiteren Verlauf musste Richard Martin an Brett 2 mit einer Punkteteilung zufrieden sein, lediglich die für Isabel Steimbach eingesprungene Olga Weis landete mit einem aggressiven Königsflügelangriff einen ungefährdeten Sieg. Mit dieser enttäuschenden 1,5:2,5 Niederlage rutschte die U20 auf den 2. Platz der Abschlußtabelle, der auch noch zur erneuten Teilnahme an der DVM Ende des Jahres in Osnabrück berechtigt (Toni Graf).

U14 für Deutsche Meisterschaft qualifiziert

6. Juli 2015

Über das vergangene, heiße Wochenende fand in der Jugendherberge Rottweil die BW-Endrunde für Jugendmannschaften statt, wobei sich in den Altersklassen U12, U14 und U16 die jeweils besten 3 badischen mit den württembergischen Teams in einem Rundenturnier über 2 1/2 Tage messen. Die ersten 3 Mannschaften sind dann jeweils für die DVM Ende des Jahres qualifiziert. In Bestbesetzung wären wir eigentlich klarer Favorit, aber trotz der Absage von Chelsea Fesselier, Silke Becker und Moritz Bossert sah ich für die OSG als in den eigenen Räumen gekrönter Badischer Meister eine moralische Präsenzpflicht. So fand ich neben den Top-Leuten Julian Martin und David Toptschiev in Felix Steinbach und dem 10-jährigen Muthuraja Nanthivarman 2 Nachwuchskräfte für das Viererteam.


 

v.li.: Felix, Julian, David Muthuraja

v.li.: Felix, Julian, David, Muthuraja


Etwas überraschend übernahm unser Team nach einem 4:0 – Auftaktsieg gegen die schwächeren Zähringer für die ersten vier Runden die Tabellenführung mit Vorsprung vor den stärker besetzten Teams aus Karlsruhe, Kornwestheim und Bebenhausen. Am Sonntagnachmittag stieg dann das entscheidende Match gegen Karlsruhe, gegen die ein 2:2 ausgereicht hätte zum BW-Meistertitel. Dies schien alleine durch Julian und David möglich, die bis dahin alle Partien bravourös gewonnen hatten.  Bald stand es 1:1, da Raja gegen den deutlich stärkeren Linus Koll wenig Chancen hatte und Julian Alexander Wiesner mit einem wuchtigen Königsangriff überrollte. Der Saal war schon leer, einzig David und Felix kämpften noch an Brett 2 und 3. David geriet jedoch gegen Arkady Chernykh nach Eröffnungsvorteil in Bedrängnis, sodaß Felix mit Teamgeist das Remisangebot des stärkeren Lukas Koll ablehnte, um bei Davids Verlust doch noch ein Mannschaftsunentschieden im Bereich des Möglichen zu halten. Am Ende gingen beide Partien verloren, dem OSG-Team blieb leider nur der 3. Platz, der aber zu Pokal und Teilnahmeberechtigung an der DM ausreichte. Es war ein gelungenes Wochenende, die Hitzewelle war durch Gewitter, Höhenlage, Schwimmbadbesuch und Aufenthalt hinter alten Klostermauern erträglich und die Nachwuchsspieler konnten wertvolle Turniererfahrung sammeln. Einzelne Ergebnisse sind auf der Webseite der Württembergischen Schachjugend zu finden (Toni Graf)

 

Roland Schmaltz ist Badischer Blitz-Meister

1. Juli 2015

Ähnlich souverän wie die Badische Schnellschach-Meisterschaft gewann Roland Schmaltz auch die diesjährige Badische Blitz-Meisterschaft. In Niefern gab der Großmeister nur 4 Remis ab und holte insgesamt 27 Punkte aus den 29 Partien. (Markus Keller)

Bericht auf der BSV-Homepage (Eintrag vom 30.6.2015)

Schachtalk vor der Sommerpause

1. Juli 2015

Heute und kommende Woche findet die Gesprächsrunde noch wie gewohnt ab 20.00 in der LA8 statt, danach setzt die Reihe im Sommer aus. Weiter geht es dann Anfang September. (Philipp Schlosser)

Ärmel hochkrempeln, gute Laune und gutes Wetter mitbringen, fürs Grillfest am Samstag, den 4. Juli!

29. Juni 2015
Hütte

Scherrhaldekopf-Hütte

Auch in diesem Jahr landen wieder Würstchen und Lendensteaks für alle Mitglieder der OSG Baden-Baden 1922 auf dem heißen Rost. Allerdings wechselt der Schauplatz des gesellig-familiären Ereignisses von der Nellele-Hütte zur Scharrhaldekopf-Hütte, da hier die Jugend sich besser austoben kann. Die Anfahrt mit dem Auto erfolgt über OberbeuernFischkultur – Richtung Rote Lache. Die Vorbereitungen beginnen an diesem Tag (4.Juli) um 9 Uhr vor Ort, und um 11 Uhr wird der rustikale Schmaus frei gegeben. Gesucht werden noch tatfähige Helfer, die sich unserem “Food&Beverage”-Profi Gerhard Eckarth (2. Vorsitzender) und dem ebenso leidenschaftlich agierenden „General Manager“ Jens Thieleke (1. Vorsitzender) während den Vorbereitungen anschließen. Kontakte (Facts: Gerhard Eckarth, eingestellt: Siegfried Haußmann) Mehr… »

Hoffest im Domizil LA8

29. Juni 2015

Hoffest 2015Hoffest mit dem Museum am 21. Juni in LA8 – Kunst, Technik und Schach? Ja, das passt!
Schon beim Aufbau am Sonntagmorgen zeigte sich die gute Nachbarschaft mit dem Museum. Mirjam Elburn optimierte das Waffel-, Kuchen- und Kaffee-Zelt. Kristina Pavicevic verschönerte unser Schach-Motto-Schild mit Luftballons. Die zwei OSG-Vorsitzenden installierten ihre Tische mit mehreren Schachbrettern, Stühlen sowie Infotafeln und Infotisch am Hofanfang.
Die Besucher mussten uns passieren, bevor sie beim Kuchenzelt „ordern“ konnten, aber viele kehrten mit Waffel und Tasse zurück ans Schachbrett oder zum „Kiebitzen“. Hinten im Hof beeindruckten die „Marching Sambas“ immer wieder mit heißen Trommel-Rhythmen und Museumsdirektor Prof. Matthias Winzen nutzte gekonnt einige Trommelpausen, um den besten Nachwuchsdirigenten für Klassik und „Luftdirigieren“ zu ermitteln. Beides lockte Besucher in Scharen an. Der Hof wurde voll und voller. Unsere Schachbretter waren ständig belegt. Viele Freunde des „königlichen Spiels“ und auch alte Bekannte gesellten sich ans Brett, spielten untereinander, mit ihren Kindern oder den beiden OSG-Vorständen. Die Herausforderung wurde deutlich! Kann man bei Trommelrhythmen auch Schach spielen? Ja, mit Kaffee und Waffeln! Ist alles nur eine Frage der Konzentration! Die lernt man beim Schach. Hoffest, wir kommen gerne wieder! „Bleibt wach, spielt Schach!“ (Jens Thieleke – eingestellt von MK)

Eindrücke vom Hoffest (Fotografin: Julie Pitz)

U20 glänzt gegen Eppingen

28. Juni 2015

Am gestrigen Samstag reiste unsere U20-Mannschaft zum vorletzten Saisonspiel ins nordbadische Eppingen. Die starke Eppinger Mannschaft, die zuletzt nur ersätzgeschwächt antreten konnte, hatte auch noch Ambitionen auf die Qualifikation für die DVM und auch den Baden-Württembergischen Meister-Titel. Nach erneuten Aufstellungsproblemen hatten die Betreuer Petra Jurga und Anton Graf durch die erstmalige Zusage von Angelo Vukojevic zumindest ein komplettes Team zusammen. Dieses traf in Eppingen allerdings auf einen Gastgeber in Bestbesetzung, sodaß ihm die Favoritenrolle überlassen werden musste.


Isabel, Jonas,Richard,Angelo, Julian, David (v.l.)

Isabel, Jonas,Richard,Angelo, Julian, David (v.l.)


Die ersten 2 Stunden verliefen ziemlich ausgeglichen, lediglich Jonas hatte einen guten Angriff gegen die neue Deutsche Vizemeisterin U14w Annmarie Mütsch an Brett 5.  Im weiteren Verlauf gelang Julian Martin an Brett 1 ein unerwarteter Sieg gegen FM Christopher Noe, als er bei offener Königsstellung bei gleichzeitig starkem Läuferpaar  auf beiden Seiten den gegnerischen Mattangriff abwehrte und postwendend den König zur Strecke brachte. Als kurz danach auch Jonas seinen Angriff mit einer Mattdrohung krönte, lagen wir erstmal mit 2:0 beruhigend in Front, zumal an den restlichen Brettern keine Nachteile zu verzeichnen waren.  Schnell einigten sich Angelo Vukojevic und Marc Weber an Brett 6 auf Remis, danach auch Isabel mit Cedric an Brett 2, wo es nicht recht voran ging, aber der Gegner mangels Zeit keine Gewinnchancen sah. Richard Martin an 3 und David Toptschiev an 4 kämpften noch einige Zeit mit beiderseitigen Gewinnbemühungen, doch am Ende waren beide Partien ohne Sieger. Damit war ein überraschender 4:2 Sieg über die starke Eppinger Mannschaft geglückt. Bemerkenswert (nicht lobenswert) ist noch die Tatsache, dass Julian, Richard, David und Jonas am Ende noch 1 Stunde mehr Bedenkzeit hatten als ihr Gegner.

Die junge OSG-Truppe hat damit als Tabellenführer mit 1 Punkt Vorsprung gegenüber Heilbronn die Vizemeisterschaft sicher, möchte aber durch einen Sieg am 11. Juli zu Hause gegen Göppingen Baden-Württembergischer Meister werden (Toni Graf)