Direkt zum Inhalt
Direkt zur Hauptnavigation
 


Inhalt:

Aktuelles

Kein Schach-Talk im August

24. Juli 2014

Da Philipp Schlosser bei der Schach-Olympiade in Tromso und am Turnier in Schwarzach involviert ist, findet im August kein Schach-Talk statt. Großmeister Schlosser informiert rechtzeitig über Termine im September. (Markus Keller)

Jugend-Training während der Ferienzeit

23. Juli 2014

In der Sommerferien hat die OSG ein eingeschränktes Trainingsprogramm, nur eine Gruppe am Freitag.
Am 24.+25.7. ist noch normales Training (Stufe 4: Roland Schmaltz statt Yaroslav Srokovski).
In den Ferein gibt es aufgrund der dann geringen Teilnehmerzahl nur eine Gruppe bei Nikolaus Sentef.
Am 1.8. findet anstelle des Trainings von 17-18.30 Uhr das Kinder-Turnier statt.
Ab 8.8. ist das Training freitags bei Nikolaus Sentef ab 17  bis maximal 19.30 Uhr.
Nach den Sommerferien sind wieder die gewohnten Gruppen.
Das spezielle GM-Training für ausgewählte Jugendliche findet an den bekanntgegebenen Terminen statt. (Markus Keller)

Anreize, zum Schachspielen, auch bei schlechtem Wetter!

22. Juli 2014

Hoffest_InitialeÜbernimmt ein Fischreiher unerwartet die Funktion des Wetterhahns, dann dreht sich alsbald die Wetterlage, von trocken auf feucht, flott wie am Spieß: – weil derartige majestätischen Vögel sich grundsätzlich mehr zum Wasser als zum Erdreich hingezogen fühlen. Aber was soll’s, schließlich stand am vergangenen Sonntag als erste Einblicke gewährende “Torstation” durch die OSG Baden-Baden 1922 ein wetterfestes und modernes Spiellokal zur Verfügung. Als es nämlich anfing, unentwegt zu tröpfeln, wurden die eben herausgetragenen Tische und Stühle wieder hinein getragen, vorbei an Kaffee und hausgemachten Kuchen. Das bekannte Motto: “Bleib wach, spiel Schach!” galt selbstverständlich auch dort.

Denn modernes Ambiente und Gastfreundlichkeit sprechen Erziehungsberechtigte an, die sich nebenbei für Schach und darüberhinaus für den Spieltrieb ihrer Kinder interessieren. Die leicht reduzierte Besatzung der OSG (da manchen verständlicherweise noch das Mannschaftssimultan vom Vortag in den Knochen steckte) brachte aber dennoch genügend Abwechslung und Informationen an den Rand der Bretter, um das eine oder andere Elternpaar oder den einen oder anderen Touristen für Schach in Baden-Baden zu begeistern. Im Anschluss daran dann das bunte Treiben und der Besuch beim eigentlichen Initiator des Hoffestes, dem “Museum für Kunst und Technik” im Kulturhaus LA 8. (Siegfried Haußmann, Pressewart)     F o t o s

10 Schachkoryphäen gegen mehr als eine zwölffache Überzahl!

21. Juli 2014

B001_InitialeBei Temperaturen von über 30 Grad Celsius im Schatten hatten 127 Spieler und Spielerinnen ihre Partie gegen die Großmeisterriege der OSG Baden-Baden 1922 aufgenommen. Nach 2-jähriger Trinkhallen-Renovierung wartete man nämlich besonders gespannt darauf, wie diesmal das Endresultat für diese in Deutschland einzigartige Veranstaltung lauten würde.

Auf der “gegnerischen” Seite der Hobby- und Vereinsspieler, aller Altersstufen, standen Exweltmeister Viswanathan Anand, Etienne Bacrot, Francisco Vallejo Pons, Jan Gustafsson, Philipp Schlosser, Internet-Weltmeister Roland Schmaltz, Ketino Kachiani-Gersinska, Katja Borulya, Yaroslav Srokovski und Iamze Tammert und zogen mit Weiß an.

Auch die erst kürzlich in ihr Amt eingeführte Oberbürgermeisterin Margret Mergen und der Vorstandsvorsitzende der Grenke Leasing AG, Wolfgang Grenke, konnte man in der bunten Schar der Schachbegeisterten ausmachen. Das Schach ein helles und trainiertes Köpfchen braucht oder heranbildet, wie Margret Mergen in ihrer Begrüßung betonte, bekamen im weiteren Verlauf auch die 10 Koryphäen zu spüren. Hieß es doch zu guter Letzt 97 Siege, aber auch 20 Remis und 10 Niederlagen zu verkraften!

Die 10 Gewinnpartien gingen an:  Jana Basovskiy, Wolfgang Becker, Patrick Bittner, Hans-Jürgen Nägele, Vladimir Schulz, Marina Noppes, Kristian Kindler, Ahmed Tulefat, Hubert Eschle und Stefan Niessen.

Die Remis holten: Oliver Annen, Nathalie Bacrot, Reinhold Becker, Thomas Bittner, Felix Bossert, Wolfgang Fleckenstein, Eduard Fromberg, Tobias Kölle, Berthold Kopp, Julius Muckle, Tigran Saidnia, Marc Schallner, Michael Stahl, Tareq Syed, Nico Ulshöfer, Ivan Filipovic, Olga Weis, Olaf Stebahne, Michael Teuffer und Werner Eppel.

Das Schach in dieser Größenordnung eine bedeutsame s o z i a l e Rolle spielt, kann bei genauerem Hinsehen und anhand der Bildergalerien wohl mit Fug und Recht behauptet werden. (Siegfried Haußmann, Pressewart)

G a l e r i e 1     G a l e r i e 2     G a l e r i e 3      Liste der Einzelergebnisse (Schachzentrum Baden-Baden)

Einladung zur 8. offenen Mittelbadischen Senioren-Jungsenioren-Schnellschach-Meisterschaft

21. Juli 2014

Die mittelbadische Schnellschach-Meisterschaft für Senioren und Jungsenioren findet am Samstag, 30.8.2014 von 15.00 bis 19.30 Uhr im Schachzentrum, Lichtentaler Allee 8, Baden-Baden statt. Sie ist offen für Spieler ab dem 35. Lebensjahr.

Ausrichter: OSG Baden-Baden 1922 e.V.
Termin und Ort: 30.8.2014, 15-18.30 Uhr im Schachzentrum, Kulturhaus LA8, Lichtentaler Allee 8, 76530 Baden-Baden
7 Runden, 2×15 Min/Partie
Startgeld: Bei Voranmeldung bis 25.08.13: 5.–EUR,  danach 6.– EUR
Anmeldeschluss: 30.08.2013 bis 14.50 Uhr, auch für die Vorangemeldeten.
Preise:  100% Ausschüttung der Startgelder + Bonus.
Pokal für den besten Senior + Geldpreis.
Pokal für den besten Jungsenior + Geldpreis. 
Medaille bzw. Trophäe für 5 Gruppen mit kleinem Geldpreis: Beste Dame, bester Jungsenior zwischen 35 und 47 J., bester Jungsenior zwischen 48 und 59 J., bester Senior zwischen 60 und 74 J., bester Nestor ab 75 J.

Voranmeldung beim Turnierdirektor Gerhard Eckarth:  Tel.: 07221 9968956,  Mobil: 0176 62954277, Mail: hotelberatung@gmx.net  und beim Turnierleiter BTL Bernhard Ast, Mail: astbtlmiba@aol.com
TL-Assistent: Prof. Eduard Fromberg, Mail: fromberg@mail.ru

10. Mannschaftssimultan in Baden-Baden

19. Juli 2014

Bei einer Temperatur von 34 Grad haben 127 Spieler und Spielerinnen ihre Partie gegen die Baden-Badener Großmeisterriege aufgenommen. Wer hat die bessere Kondition? Sollten wieder über zehn Partien verloren werden?
Auf Seite der OSG Baden-Baden spielen Vishy Anand , Etienne Bacrot, Francisco Vallejo Pons, Jan Gustafsson, Philipp Schlosser, Roland Schmaltz, Ketino Kachiani-Gersinska, Katja Borulya, Yaroslav Srokovski und Ia Tammert. (Markus Keller)

Hoffest im Kulturhaus LA8 – Schach und Museum

17. Juli 2014

Am kommenden Sonntag, einen Tag nach dem Mannschaftssimultan in der Trinkhalle, laden die OSG Baden-Baden und das Museum LA8 zum Hoffest in die Lichtentaler Allee 8.
Von 11 bis 18 Uhr gibt es freien Eintritt ins Museum mit seiner Ausstellung “Lesser Ury und das Licht”, die offene Werkstatt der Museumspädagogik, ab 12 Uhr eine Krimilesung für Kinder ab 6 Jahren und vieles mehr. Auch die Schachgesellschaft wird mit einem bunten Programm für Kinder, Eltern, Anfänger und Fortgeschrittene dabei sein.
Weitere Informationen
Wir freuen uns, wenn Sie mit Ihrer Familie dabei sind. (Markus Keller)

OSG stellt bestes Team beim Karlsruher-Jugendopen 2014

15. Juli 2014

OSG bestes Team bei KSF OpenTrotz der Fußball-WM nahmen am Wochenende (12.7.2014) 10 Jugendspieler der OSG am Karlsruher-Jugendopen teil. Erstmals kamen hier die neuen Fide-Regeln in der U12 bis U25 zum Einsatz. Aus diesem Grunde gingen bei uns wegen unmöglicher Züge einige Punkte verloren. Doch die Umstellung gelang dann doch, so dass die Spieler und Spielerinnen auch unter den neuen Regeln noch eine ordentliche Zahl an Punkten einfahren konnten. Die Altersklassen U8 und U10 spielten noch nach den alten Regeln.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen: In der Altersklasse der Jüngsten (U8) belegte Mery Nanthivarman Platz 15, in der U10-Gruppe Moritz Bossert den 12. Platz. In der Altersklasse U12 war die OSG am häufigsten vertreten. Hier belegt Silke Becker Platz 9, Felix Steinbach Platz 22, Kamily Shamailova Platz 26, Anastasia Martin Platz 33 und Ilya Dynin den 39. Platz. In der U14 setzte sich Richard Martin an die Spitze und gab genauso wie Dirk Becker in der Gruppe U18/25 den 1. Platz nicht mehr ab! Hinter ihm, als weiterer OSG-Spieler, Felix Bossert auf dem 5. Platz.

Damit konnte das Team der OSG mit Dirk Becker (6.5 Punkte), Silke Becker (5 Punkte), Richard Martin (5.5 Punkte) und Felix Bossert (4 Punkte), gleichauf mit dem Team der Karlsruher SF, als bestes Team des Turniers geehrt werden. (siehe Foto, v.li.n.re.) Herzlichen Glückwunsch an alle Spieler und vielen Dank an die Fahrer und Betreuer. Insgesamt war es ein erfolgreiches Turnier. Wir sind nächstes Jahr gerne wieder dabei. Weitere Informationen und Bilder auf der Homepage der Karlsruher SF.  (Reinhold Becker/Siegfried Haußmann)

OSG-Mannschaftssimultan – wer spielt?

14. Juli 2014

Am Samstag, den 19. Juli 2014 um 15 Uhr, ist es wieder soweit. Die Großmeister und Großmeisterinnen der OSG Baden-Baden spielen gleichzeitig an 150 Brettern in der Trinkhalle in Baden-Baden (Kaiserallee 3).

Die ersten teilnehmenden Großmeister stehen fest und – Vishy Anand ist erneut dabei!
Ihm zur Seite stehen u.a. Etienne Bacrot, Francisco Vallejo Pons, Jan Gustafsson, Philipp Schlosser, Roland Schmaltz und Ketino Kachiani-Gersinska.

Vorangemeldete Spieler werden in der vorläufigen Teilnehmerliste auf der Homepage des Schachzentrums Baden-Baden geführt. Noch sind weitere Anmeldungen möglich. Bitte hierzu eine E-Mail an mkeller@grenkestiftung.de.

Alle gemeldeten Teilnehmer werden gebeten, bis 14.30 Uhr vor Ort zu sein. Danach werden freigebliebene Plätze an Nachrücker vergeben. (Markus Keller)

Lokale Presse nimmt Anteil am Erfolg unserer U14-Mannschaft!

10. Juli 2014

Badisches Tagblatt v. 10. Juli 2014
(Zur Vergrößerung auf das Bild klicken)

U14-Mannschaft ist baden-württembergischer Vereinsmeister 2014!

9. Juli 2014

Abb_1_Zufahrt_1Schon einmal, mehrere Stunden lang, wie in einer Backofensauna, Schach gespielt? Das blühte, vor allem am schwülen Turniersonntag, den ungefähr 80 aktiven Jugendspielern, die sich für die baden-württembergischen Schachmeisterschaften qualifiziert und in die Dachgeschosshalle der Baden-Badener Werner-Dietz-Jugendherberge mit ihren Betreuern und Betreuerinnen hinein gewagt hatten.

Um es vorwegzunehmen: U12-Mannschaftsmeister wurden die Spieler der Karlsruher SF, vor den aus Kornwestheim angereisten, mit immerhin 9 Mannschaftspunkten. Den U16-Mannschaftsmeister stellen die Schachfreunde aus Sasbach mit 10 Mannschaftspunkten, vor den Spielern des SV Backnang. Damit dürfen von den hier vertretenen Altersgruppen insgesamt fünf badische Mannschaften an den deutschen Meisterschaften teilnehmen.

Für unsere U14-Mannschaft, die sich durch ihren zweiten Platz bei den badischen Vereinsmeisterschaften qualifiziert hatte, war das offenbar genügend Ansporn, die ersten vier Runden eindeutig zu gestalten. Der erste Durchgang, am Freitagabend, endete mit 3:1 Punkten gegen den SV Walldorf, bei zwei Remis und einem an Brett 4 geschickt agierenden Benjamin Schuster. Die zweite Runde gegen die SF Biberach, wurde ebenfalls mit nur einem Verlustpunkt gewonnen. In der dritten Runde, sie ging komplett mit 4 Punkten an die Leistungsträger der OSG, wusste auch Silke Becker, die Benjamin Schuster abgelöst hatte, gegen Markus Zetto (SR Spaichingen) zu überzeugen. Sonntagmorgen, die vierte Runde, bot eine ebenso unerschrockene Antwort der OSG-Spieler auf die gefürchteten Attacken der Spieler der Karlsruher SF, nun mit Chelsea Fesselier an Brett 4.

Nach dem überraschenden Ausflug unserer Mannschaft zum geselligen Grillfest ins Rebland, ab 14 Uhr, schließlich die fünfte und letzte Runde. Sie verdient mehr Augenmerk wegen einiger Kuriositäten in besagter Backofen-Atmosphäre. Zunächst wartete Jonas Vincent Jurga auf seinen Gegner eine ermüdend lange Zeit. Im späteren Endspiel konnte Jonas Vincent dafür auf dem Brett mit zwei frischgebackenen Damen aufwarten, die den Spätankömmling zur Aufgabe bewegten.

Als einer der Ersten machte zunächst Julian Martin kurzen Prozess und ließ sich von seinem Gegenspieler vom SK Bebenhausen den vorpreschenden Bauer schon seit der Eröffnungsphase nicht mehr nehmen. Allerdings war es die Uhr, die als zweiter Gegner am Platz, diesmal für Chelsea Fesselier ein Kreuz durch die solide, wenn auch zäh dahin fließende Partie machte. Etwas enttäuscht war David Toptschiev bereit, ein kurioses Remis zu akzeptieren, wohl weil er es trotz eigener Mattdrohung notgedrungen annehmen musste: Schlägt der weiße König oder eine andere weiße Figur die aufdringliche schwarze Dame, können sich der schwarze König und seine eingeklemmten Bauern nicht mehr rühren. Ein Verfolgungspatt! Damit stand das Endergebnis (10 Mannschaftspunkte) fest; und die Tickets zu den deutschen Jugend-Vereinsmeisterschaften (U14) am Weißwurst-Äquator, der bekanntlich mit der Donau, die durch Regensburg fließt, identisch ist, waren gesichert.

(Siegfried Haußmann, Pressewart) G a l e r i e

Grillfest an der rebländischen Nellele-Hütte

9. Juli 2014

Grill01_BeginnWas für ein heißes Wochenende! Während unsere U14-Mannschaft bei Temperaturen von über 30 Grad in der aufgeladenen Luft des Spielsaals die baden-württembergische Meisterschaft anvisierte, legte am vergangenen Sonntag unser Webmaster Christian Bossert, jetzt in seiner Eigenschaft als Grillmaster, über satte Glut ständig eins nach und versorgte die knurrenden Mägen mit knackigen Würstchen, saftigen Steaks und opulenten Hähnchenkeulen. Aber auch Kaffee, Tee, Kuchen und vor allem eisgekühlte Erfrischungsgetränke standen hoch im Kurs. Zuvor hatte seine Frau den Grill kräftig angeheizt und darnach zur zeitlichen Überbrückung Sohn Felix und den Jüngsten im Schnellkurs Konrad Adenauers liebstes Spiel (Boccia) beigebracht. Unter dem Motto: “Bleib wach, spiel Schach!”, setzte das gesunde Bleib beweglich, dann reg dich!” ein.

Zum sichtlichen Vergnügen aller Beteiligten rollten die bunten wassergefüllten Plastikkugeln auch unerwartet vor die Füße unserer Schach-Cracks Chelsea Fesselier, Julian Martin, David Toptschiev und Jonas Vincent Jurga, die kurzerhand die Wettkampfpause mit Betreuer Dr. Anton Graf von der Jugendherberge auf den Grillplatz verlegt hatten. Nachdem über die endgültigen Platzierungen dieses kleinen Turniers Einigkeit erzielt war, verteilte unser Erster Vorsitzender und Logistikexperte Jens Thieleke Auszeichnungen in Form leckerer Schokoküsse. Und nicht ganz zufällig, blieb auch noch genügend Zeit für Gespräche am Rande, im Schutz des Schattens, um die nächsten organisatorischen Schritte abzuklären, oder, um sich einfach etwas besser kennen zu lernen.

(Siegfried Haußmann, Pressewart)          G a l e r i e 1     G a l e r i e 2     G a l e r i e 3

Schachfreund und Vereinsspieler Paul Itting verstorben! Gedächtnisturnier der Seniorengruppe.

4. Juli 2014

Unser lieber und geschätzter Schachfreund Paul Itting istItting am 24.06.2014 nach langjähriger schwerer Krankheit 78-jährig verstorben. Als ehemaliger Mannschaftsführer und Turnierleiter des OSC bzw. OSG Bad.-Bad. 1922 sowie als wichtiger Mitarbeiter der OSG/SZ-Breitenschach-Seniorengruppe hat er dem Verein beachtliche Dienste erwiesen. In Dankbarkeit und Würdigung seiner Schachaktivität wurde für Paul Itting am 01.07.2014 ein OSG/SZ-Gedenkturnier im engeren Freundeskreis der Seniorengruppe veranstaltet, an dem 18 Damen und Herren teilnahmen. Die drei Spitzenplätze wurden nach Feinwertung von Dr. Patrick Bruns/OSG Bad.-Bad. 1922, Alexander Ziv/SFL und Kostiantyn Peliavin/OSG Bad.-Bad. 1922 belegt. Anwesend war auch der Ehrenpräsident der Ooser Schachgesellschaft Herbert Hauser, der trotz gesundheitlicher Beeinträchtigungen einige Runden mitspielte.

Wir bedauern das Ableben unseres Freundes Paul zutiefst und vermissen ihn sehr. Unser aufrichtiges Beileid an seine Ehefrau und Witwe Heidi Itting.

Benachrichtigung: OSG/SZ-Breitenschach-Seniorengruppe Baden-Baden. (Siegfried Haußmann, Pressewart)

Kein Jugend-Turnier am Freitag, den 4. Juli

30. Juni 2014

Aufgrund des um 18 Uhr startenden Deutschland-Spiels bei der Fußball-WM am 4.7. findet kein Jugend-Turnier und kein Jugend-Training statt. Die nächsten Freitag-Gruppen sind dann wieder am 11.7. (Markus Keller)

U20 erreicht Platz 3 in BW-Jugendliga

29. Juni 2014

DSC_0339 Am 28.06. absolvierte unsere U20-Mannschaft ihr letztes Saisonspiel. Nachdem das Team 2013 als Meister der Badenliga in die Baden-Württembergische Jugendliga aufgestiegen war, schlug sie sich in den bisherigen Begegnungen recht wacker. Am Samstag hatte sie beim amtierenden Deutschen Meister SK Bebenhausen in Tübingen anzutreten. Nach einigen Spielerabsagen und fraglicher Antrittsfähigkeit machte sich schließlich doch eine spielfreudige Truppe auf den Weg zum mächtigen Gegner in die Tübinger Altstadt.  Das OSG-Team zeigte sich den durchweg deutlich DWZ-besseren Gegnern lange ebenbürtig und war zumindest einem 3:3 nahe. Schließlich holte Julian an Brett 1 einen Punkt gegen Danijel Gibicar, Olga glückte ein Remis gegen Eric Faerber (DWZ 2124) und Jonas gegen David Wendler. Melissa und Chelsea Fesselier sowie David Toptschiev mussten sich schließlich geschlagen geben. Trotz der 2:4 Niederlage belegt die OSG-Mannschaft hinter Bebenhausen und Heilbronn mit 8 Mannschaftspunkten Platz 3 der Tabelle, was zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im Dezember in Sachsen-Anhalt berechtigt. An diesem Erfolg hatten neben den Spielern vom Samstag noch Anteil: Tobias Tiemann, Marvin Mamerow, Dirk und Silke Becker, Isabel Steimbach, Raphael Martin  und Felix Bossert (Toni Graf)