Direkt zum Inhalt
Direkt zur Hauptnavigation

Inhalt:
18. November 2014

Dirk Becker gewinnt zum dritten Mal den Hornisgrinde Turm-Springer-Pokal!

Sieger BlitzVor einigen Jahren von der SWR-Hütte auf der Hornisgrinde, der höchsten Erhebung des Nordschwarzwaldes (1164 M. ü. N.), ins 25 Kilometer entfernte Tal der Oos (ca. 134 M. ü. N.), in die Räumlichkeiten der Ooser Schachgesellschaft Baden-Baden 1922 e. V. entführt, erfreut sich das gesellige Traditionsturnier, das schon seit über 30 Jahren ausgetragen wird, nach wie vor ungebrochener Beliebtheit bei Jung und Alt. Drei Besonderheiten stehen auch diesmal dafür: Einmal sind es die zwei an einem Tag ausgetragenen unterschiedlichen Spielmodi (Schnell- und Blitzschach), über die die beiden Schachsport-Pokale erobert werden; zum Anderen ist es die schachsportliche Begegnung zwischen mehreren zusammen gewürfelten Mannschaften, die den um satte 215,65 Meter geschrumpften SWR-Sendeturm so begehrt machen. Und nicht zuletzt ist es dem Engagement des heutigen 1. Vorsitzenden der OSG Baden-Baden 1922, Jens Thieleke, zusammen mit einigen seiner treuesten Schachgefährten zu verdanken, dass dieses Turnier so lange Bestand hat, das er regelmäßig betreute, und auch diesmal wieder leitete. Im November bedeutet dies: aufstehen, wenn es noch dunkel ist, und nach Hause gehen, wenn es bereits dunkel ist! Doch der Reihe nach … Im Anschluss an das pünktlich zubereitete Frühstück, am Samstag, den 15. November 2014, saßen sich die drei 4er-Mannschaften der OSG je einer 4er-Mannschaft vom SWR oder vom SG Stern Mercedes Rastatt gegenüber. Spielführer waren für die erste OSG-Mannschaft “Eduard” Prof. Fromberg, zugleich mit 4 Punkten aus 4 Spielen schließlich Gruppenbester an Brett 4, für die zweite OSG-Mannschaft “Arnold” Zubkov, für die dritte “Jonas” Vincent Jurga, für die Vertretung des SWR Jens Thieleke und für den SG “Stern” die Mannschaft “Raphael”, geführt von Schachfreund Raphael Merz und ergänzt durch Jürgen Jaszka, beide SK Ottenau. Erwartungsgemäß belegte Mannschaft “Eduard” nach Abschluss der 6 Runden aufgrund des favorisierten Spielerpotenzials mit Prof. Fromberg, Michail Leonov (Stellvertreter: Arkadij Titiner?), Konstantin Peliavin und Jürgen Gersinska den 1. Platz, der mit der Überreichung der handgearbeiteten Trophäe durch Jens Thieleke entsprechend gewürdigt wurde. (Tab. 1 und Foto unten, v. li. n. re.)

Tab. 1: Endergebnis Hornisgrinde-Mannschaftsturnier 2014 (15 Min., Schnellschach)  R1  R2  R3  R4  R5  R6   Punkte  gesamt   Platz
OSG Mannschaft 1 “Eduard”     4   3     4 1,5    12,5    I
OSG Mannschaft 2 “Arnold”   0   1  3,5 1,5      6   IV
SWR Mannschaft 3 “Jens”   1   3   2 2      8   III
„N.N.“ (spielfrei) Mannschaft 4  
SG Stern Mannschaft 5 “Raphael”   0  0,5   2 1,5      4    V
OSG Mannschaft 6 “Jonas”  2,5  2,5   2  2,5    9,5    II

MannschaftssiegerNun gab es erst einmal Stärkung in Form dicker Bockwürste, die mit Unterstützung durch Petra Jurga (OSG-Schriftführerin) und Irene Steimbach (OSG-Jugendleiterin) rechtzeitig in den Kochtöpfen gelandet waren. Anschließend wurde mit Anleitung von Jens Thieleke vom jungen Jonas Jurga das Blitzschachturnier frei gegeben, zu dem Vater Reinhold Becker und Dirk und Silke Becker gestoßen waren. Nun bekam das Turniergeschehen an den sieben Wettkampfbrettern eine neue Qualität, da jetzt jeder gegen jeden binnen 5 Minuten auf Gewinn oder Remis spielte, immerhin 13 Runden lang. Bald forderten die ersten Schnelldenker eine kurze Denkpause, die ihnen die Turnierleitung schon aus eigenem Interesse gewährte. Mit ähnlicher Rasanz, wie an den Brettern zuvor, waren in der kurzen Kaffeepause die leckeren Kuchen aus dem Hause Wörner verputzt, bevor die letzten Runden offenbarten, dass nur Einer hier gewinnen konnte und auch gewann: Dirk Becker, und dies zum dritten Mal! (Tab. 2;  G a l e r i e)

Tab. 2:        Turm-Springer-Blitzturnier 2014 (5 Min., Ergebnis 1.-5.) R1 R2 R3 R4 R5 R6 R7 R8 R9 R10 R11 R12 R13 R14   Punkte gesamt   Platz
Dirk Becker   1   1   1 1 1 1/2 1/2 1 1 1 1 1 1     12     I
Jonas Jurga   1 0 1 1 1 1 0 1 1 1 1 1 1     11    II
Herbert Kugel 1 0 1/2 0 1 1 1 1/2 1 1 1 1/2 0    8,5   III
Jens Thieleke 0 0 0 0 1 1 0 1 1 1 1 0 1     7   IV
Silke Becker 0 1 0 1 1 0 1 0 1 0 0 1/2 1    6,5    V
Arkadiy Titiner 0 0 1/2 1 0 1 0 1 0 1 0 1 1    6,5    V

Ein langer Schachturniertag mit insgesamt 23 Spielern bzw. Spielerinnen und an die 10 Gäste neigte sich nach der zweiten Siegerehrung, den Dankesworten von Raphael Merz für die Mühen und der Verabschiedung durch Jens Thieleke während der Verteilung der illustren Präsentsäcke an alle Teilnehmer seinem Ende zu. Jetzt hieß es nur noch schnell aufräumen, auch wenn es draußen bereits wieder dunkel war. (Siegfried Haußmann)