Direkt zum Inhalt
Direkt zur Hauptnavigation

Inhalt:
27. November 2008

OSG vor Dreierspieltag am dritten Bundesligawochenende

Im Anschluss an die am Mittwoch zu Ende gegangene Schacholympiade geht es bereits an diesem Wochenende mit der Schachbundesliga weiter. Für die OSG Baden-Baden wird dies ein hartes Bundesligawochenende, denn es steht drei Partien gegen unseren Reisepartner den SC Eppingen, den Hamburger Schachklub und die SF Berlin an. (Fabian Döttling)

Am Freitag wird ab 16:00 Uhr zunächst der SC Eppingen, unser Reisepartner, im Firmengebäude der Grenkeleasing AG am Neuen Markt 2 in Baden-Baden zu Gast sein. Die Eppinger haben Jahr um Jahr ihr Bundesligateam verstärkt und mittlerweile eine ziemlich schlagkräftige Mannschaft aufgebaut.
So sitzen an den beiden ersten Brettern für die Fachwerkstädter der diesjährige Europameister Sergej Tiviakov und das deutsche Ausnahmetalent, der ehemalige Jugendweltmeister, Arik Braun. Diesen Spitzenbrettern folgt dann die solide ungarische Riege Berkes, Balogh, Gyimesi, Acs und Medvegy, ergänzt durch Ariks Jugendolympiamannschaftskollegen Falko Bindrich und den gestandenen Leipziger Großmeister Lothar Vogt.
Am Samstag dann wird es ab 14:00 Uhr gegen die SF Berlin gehen, die im vergangenen Jahr den Wiederaufstieg in die höchste deutsche Spielklasse geschafft haben. Die Mannschaft besteht größtenteils aus ordentlichen deutschen Spielern wie Rainer Polzin, Arnd Lauber, Ilja Schneider, Martin Krämer, Stephan Berndt oder auch Lars Thiede und einigen wenigen Legionären wie Igor-Alexandre Nataf, Jan Markos, Normunds Miezis oder auch Stellan Brynell.
Am Sonntagmorgen wird es ab 10:00 Uhr schließlich gegen den HSK gehen. Die Mannschaft der Hansestädter wird angeführt von den beiden Nationalspielern Jan Gustafsson und David Baramidze. Diesen folgen die beiden starken Polen Robert Kempinski und Radek Wojtaszek (einer von Vishy’s Sekundanten im vergangenen WM-Match) sowie der ägyptische Jugendweltmeister Ahmed Adly. Diesen doch recht jungen Spielern folgen mit Lubomir Ftacnik, Sune Berg Hansen oder auch Karsten Müller erfahrene Großmeister.

Die OSG wird in allen drei Kämpfen Favorit sein und wir wollen natürlich alle drei Kämpfe siegreich gestalten. Doch während das Match am Samstag gegen die SF Berlin nominell eine ziemlich deutliche Angelegenheit zugunsten der OSG werden sollte, dürften die Partien gegen Eppingen und Hamburg doch um einiges enger und spannender werden. Was unsere Aufstellung angeht kann und will ich nur soviel sagen: Nahezu alle Akteure am kommenden Wochenende waren auch bei der Schacholympiade in Dresden im Einsatz! Ein Gang in die Kurstadt wird sich für Autogrammjäger daher sicher lohnen. Zudem wird es die gewohnte großmeisterliche Livekommentierung geben. Wir freuen uns auf möglichst viele Zuschauer vor Ort. Eintritt kostet 3 Euro. (Fabian Döttling)