Direkt zum Inhalt
Direkt zur Hauptnavigation

Inhalt:
9. April 2018

Grenke Chess Classic: Heute letzte Runde

Wird Fabiano Caruana nach dem grandiosen Sieg im Berliner Kandidatenturnier auch in Baden-Baden als Sieger durchs Ziel gehen? Mit 5,5 Zählern führt er das Feld an. Aber in der Schlussrunde hat er mit mit Nikita Vitiugov, dem Sieger des letztjährigen Grenke Chess Open, noch einen harten Brocken vor sich, der im Moment unschlagbar zu sein scheint und mit 5 Punkten auf dem Konto das Turnier sogar nich gewinnen kann. Auch Weltmeister Carlsen konnte ihn gestern nicht knacken, trotz über fünfeinhalbstündiger “Intensivmassage”.

Und was wird beim Evergreen  Anand-Carlsen passieren? “Vishy” hätte Grund genug, auf Sieg zu spielen, war der bisherige Verlauf doch für ihn mit Sicherheit ziemlich enttäuschend. Außerdem ist Magnus Calsen als Gegner immer für einen extra Motivationsschub gut.

Und Magnus, zur Zeit ebenfalls mit 5 Punkten auf Platz zwei? Es wäre untypisch führ ihn, sich mit dem zweiten Platz zufrieden zu geben, wenn der Sieg noch möglich ist.

Und wer wird an den anderen Brettern noch versuchen, seine Platzierug zu verbessern, wer wird mit dem, was er/sie erreicht hat, zufrieden sein?

Gestern hat sich noch einmal gezeigt, wie schwer es ist, auf diesem Turnierniveau eine Partie zu gewinnen. Alle Begegnungen endeten remis. Georgios Souleidis macht in seiner Reportage auch gar nicht erst den Versuch, irgend eine Partie dramatisch hoch zu stilisieren. Es ist noch viel “Musik” im Turnier. (Walter Siemon)