Direkt zum Inhalt
Direkt zur Hauptnavigation
 


Inhalt:

Schachbundesliga: Baden-Baden stellt die Weichen

Fusion zwischen OSC und SG – Michael Adams und Fabiano Caruana verstärken den Bundesligakader – Mannschaftssimultan am 5. Juli in der Baden-Badener Trinkhalle

Am vergangenen Freitag, dem 20. Juni 2008 um 19.49 Uhr, hat die Mitgliederversammlung des Ooser Schachclub von 1930 Baden-Baden e.V. einstimmig, dem Fusionsvertrag mit der Schachgesellschaft Baden-Baden 1922 e.V. zugestimmt. Ein paar Wochen davor hatten die Mitglieder der SG den Vertrag verabschiedet. Die Vereine ergänzen sich hervorragend. Der OSC steht mit seinen vielen Titeln gerade in der jüngsten Zeit für das Spitzenschach, die bisherigen Mitglieder der SG stärken den Verein in der Breite. Schon seit Jahren gab es gemeinsame Vereinsturniere und Spiel- und Trainingsabende. Um die Interessen beider Vereine in Einklang zu bringen, hat sich der OSC einen neuen Namen und eine neue Satzung gegeben. Der Verein führt nun den Namen “Ooser Schachgesellschaft Baden-Baden 1922 e.V.” in der Kurzform „OSG Baden-Baden“, ist knapp 200 Mitglieder stark und wird in der kommenden Saison mit neun Mannschaften und dem Frauenteam an den Start gehen.

Für die Titelverteidigung in der Schachbundesliga hat sich die OSG mit Michael Adams (ENG) und Fabiano Caruana (ITA) gezielt verstärkt und damit von der Regeländerung, die eine Vergrößerung des Kaders um zwei Spieler zulässt, gebrauch gemacht. Der Kader des Deutschen Meisters wird angeführt von den z.Zt. zwei stärksten Spielern der Welt, dem indischen Weltmeister Viswanathan Anand und dem Shootingstar Magnus Carlsen aus Norwegen. Carlsen wird nach dem Sieg beim Großmeisterturnier im ukrainischen Foros, in der nächsten ELO-Auswertung Platz zwei der Weltrangliste einnehmen.
Der Verein konnte in Abstimmung mit dem Sponsor, der GRENKELEASING AG, mit Adams und Caruana die führenden Spieler aus England und Italien für sich gewinnen. Diese Länder wachsen beim Leasingkonzern besonders stark und gewinnen auch dort eine immer größere Bedeutung.

Michael Adams, Jahrgang 1971, ist seit Jahren eine feste Größe auf den vorderen Plätzen der Weltrangliste. Z.Zt. belegt er mit einer ELO-Zahl von 2729 Rang 14. Seine höchste Platzierung erreichte er in den Jahren 2000 bis 2002 als er an vierter Stelle geführt war.
Fabiano Caruana ist gerade dabei, einen festen Platz in der Schachwelt zu erobern. In der nächsten Auswertung der ELO-Zahlen steht er erstmals vor dem Sprung unter die TOP 100 der Welt. Fabiano wurde am 30. Juli 1992 in Miami geboren. Er besitzt die amerikanische und die italienische Staatsbürgerschaft, seine Großeltern sind italienischer Abstammung. Bereits im Alter von 10 Jahren und 117 Tagen konnte er erstmals einen Großmeister bezwingen, mit 14 Jahren wurde er selbst zum Großmeister ernannt. Im Dezember 2007 wurde er italienischer Einzelmeister und im vergangenen Januar gewann er überlegen die C-Gruppe des Corus-Turniers in Wijk aan Zee.

Die Möglichkeit gegen den amtierenden Deutschen Meister, Pokalsieger und Frauenmeister in einem Simultan zu spielen besteht am 5. Juli um 14 Uhr in der Trinkhalle Baden-Baden. Angeführt vom amtierenden Weltmeister und Nr. 1 der Weltrangliste Viswanathan Anand treten die Deutschen Meister und Pokalsieger der Ooser Schachgesellschaft Baden-Baden an bis zu 150 Brettern an.
Das besondere daran: nicht die Spielstärke des Einzelnen, sondern die Teamleistung ist in der Trinkhalle beim Kurhaus in Baden-Baden gefordert. Denn die Spieler der OSG machen Ihre Züge hintereinander und müssen die vorherigen Pläne und Berechnungen erkennen und berücksichtigen.

Eingeladen dazu sind alle Bürger und Gäste der Stadt Baden-Baden sowie alle interessierten Schachfreunde aus Nah und Fern. Die Teilnahme ist kostenfrei! Anmeldung per E-Mail an christian@christianbossert.de mit Vornamen, Nachnamen und Verein. Anmeldung zur Teilnahme am Samstag 5. Juli bis spätestens 13:30 Uhr.

Der Weltmeister Viswanathan Anand wird nach dem Mannschaftssimultan gemeinsam mit Wolfgang Grenke, auf Einladung von Frank Elstner, ins Baden-Badener E-Werk zur TV-Aufzeichnung der SWR-Sendung „Menschen der Woche“ fahren. Diese wird noch am gleichen Abend ausgestrahlt. (Sven Noppes, Christian Bossert)