Direkt zum Inhalt
Direkt zur Hauptnavigation

Inhalt:
7. Februar 2019

OSG-Frauen wollen weiter nach oben

Für die Spielerinnen der OSG Baden-Baden gibt es kein Vertun: Weitere Punktverluste sind tabu, soll nach der unerwarteten Niederlage gegen Hamburg in der vergangenen Spielrunde wenigstens rein rechnerisch noch ein Funken Hoffnung auf eine erfolgreiche Titelverteidigung am Glimmen gehalten werden. Ein Blick auf die Paarungen des kommenden Wochenendes zeigt jedoch, dass eine gute Chance besteht, den derzeitigen vierten Tabellenplatz wieder mit Orientierung nach oben verlassen zu können. Zunächst geht es am kommenden Samstag im vogtländischen Rodewisch gegen Schlusslicht Bayern-München. Anders als bei den Fußballern kann hier von einem Sieg nicht nur geträumt werden – er liegt im Bereich der Wahrscheinlichkeit. Gegen die „Rodewischer Schachmiezen“ wird es am Sonntag vermutlich schon schwerer, sind die Gastgeberinnen doch auf Platz fünf direkter – unBearbeitend mit Sicherheit höchst motivierter – Tabellennachbar. Mit einem Sieg gegen die „Miezen“ könnten die Kurstädterinnen zusätzlich davon profitieren, dass die Zweit- und Drittplatzierten, SC Bad Königshofen und SK Schwäbisch Hall, gegeneinander antreten müssen.

Dass die Spitzenreiterinnen aus Hamburg gegen Pankow oder Lehrte stolpern könnten, hält man an der Oos für wenig wahrscheinlich.
(Walter Siemon)